FF - Würmla

Brandeinsatz am 09.01.2017


Einsatzart:  Scheunenbrand (B3)   
Alarmierungsart: Pager, SMS  
Alarmierungszeit: 07:50 Uhr  
Ausrückezeit: 07:55 Uhr  
Rückkehr: 09:35 Uhr  
Einsatzadresse: Gumperding  
Einsatzleiter: FF Würmla, BI Othmar Winkler  

Eingesetzte Einsatzkräfte:
FF-Würmla:
- RLFA-T
- Pumpe
- KDO
Mannschaftsstand FF Würmla:
12

Weitere Einsatzkräfte:
- FF Saladorf
- FF Murstetten
- FF Perschling
- FF Langmannersdorf
- FF Michelndorf
- FF Heiligeneich (Atemluftkompressor)
- FF Tulln (Drehleiter DLK)
- RTW Atzenbrugg-Heiligeneich (3 Mann)
- RTW Neulengbach (2 Mann)
- Polizei Atzenbrugg

Lage beim Eintreffen:
Holzhaufen in Brand, starke Rauchentwicklung

Tätigkeit am Einsatzort:
- Brandbekämpfung mit einem HD-Rohr mit schwerem Atemschutz
- Ausräumen der Scheune um die tiefer liegenden Glutnester bekämpfen zu können

Der Hausbesitzer versuchte noch vergebens den entstehenden Brand mit einem Gartenschlauch zu löschen. Die Einsatzkräfte wurden von einem Mitarbeiter der Straßenmeisterei im Winterdienst, der den Brand ebenfalls bemerkte, verständigt. Die FF Würmla war als örtlich zuständige Feuerwehr als erste am Einsatzort und konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Die Atemschutztrupps von Murstetten und Perschling unterstützen den Atemschutztrupp aus Würmla beim Auseinanderräumen des Haufens, um die tiefer liegenden Glutnester bekämpfen zu können. Die Feuerwehrleute wurden im Anschluss von der Familie Wiebogen mit heißem Tee versorgt. Wir rückten um 09:35 als letzte Feuerwehr ins Feuerwehrhaus ein. Insgesamt waren 50 Feuerwehrleute im Einsatz.

Zu den Bildern...
(Photos: BFKDO Tulln (Stefan Öllerer) und FF Würmla

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich